Sumburane, Sophie


Jahrgang 1987, bestand ihr Abitur an der Eliteschule des Sports »Friedrich Ludwig Jahn« Potsdam als aktive Ruderin. 2006 war sie im Rahmen eines Schüleraustausches das erste Mal in Mosambik, wo sie ihren heutigen Mann kennenlernte und ihre Liebe zu Afrika entdeckte.
Seit 2007 studiert sie in Leipzig Germanistik und Afrikanistik. Am Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie ist sie als studentische Hilfskraft im Phonetiklabor tätig. Sie schreibt ihre Masterarbeit über forensische Linguistik und verfasst außerdem Kurzkrimis, Rezensionen und Reportagen. Sophie Sumburane hat 2012 den Krimi »Gestörte Verhältnisse« veröffentlicht.
Veröffentlichungen mit BookaBook: »Gefährlicher Frühling« (Pendragon, 2014), »Stadtgespräche aus Leipzig« (unter dem Namen Lene Hoffmann, zusammen mit Volly Tanner; Gmeiner, 2014).

Weitere Informationen:
http://www.sophie-sumburane.de